TEILPROJEKT 1 (P1): PATIENT DATA AND BIOBANKING // DATENVERNETZUNG UND BIOBANKING

Projektleitung

Prof. Dr. Alexander Katalinic, Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie (ISE), UKSH

Dr. Martina Oberländer, Interdisziplinäres Centrum für Biobanking-Lübeck (ICB-L), UzL

Projektbeschreibung

Das Teilprojekt P1 ist für die zentrale Bearbeitung und Bereitstellung von Patientendaten und Bioproben für das OUTLIVE-CRC Konsortium verantwortlich. Das Hauptziel ist der Aufbau einer Kohorte aus Darmkrebs-Patient:innen, die als Forschungsgrundlage allen Projektpartner:innen zur Verfügung steht. Der Fokus von OUTLIVE-CRC liegt auf der Rekrutierung junger Darmkrebspatient:innen, deren kurative Primärbehandlung bereits abgeschlossen ist.

Auf Grundlage der Strategie für ein gemeinsames Daten- und Bioprobenhandling des OUTLIVE-CRC Konsortiums wird für die Rekrutierung von Darmkrebspatient:innen ein breites Einwilligungs- und Datenschutzkonzept (weiter-) entwickelt. Der Aufbau der Kohorte erfolgt zudem in Zusammenarbeit mit dem PEARL-Konsortium (Prof. Brenner, Heidelberg), das sich mit Primär- und Sekundärprävention beschäftigt. Für die Tertiärprävention werden diese Patient:innen gebeten, sich dem OUTLIVE-CRC-Konsortium anzuschließen. Über Kooperationen mit Darmkrebszentren und Krebsregistern werden weitere Patient:innen rekrutiert.

Alle erhobenen Patientendaten, Angaben aus Fragebögen zur Lebensqualität (EORTC, einmal pro Jahr, online oder App-basiert) und Daten aus dem Krebsregister (Rückfall und Tod) werden im Studien- und Biobankmanagement-System „CentraXX“ dokumentiert. Weiterhin wird eine Nachbeobachtung entwickelt, über die eine Rekontaktierung der Patient:innen durch die behandelnden Ärztinnen und Ärzte, z.B. im Falle eines Rezidivs, möglich ist.

Für das konsortialweite Biobanking wird auf die bereits bestehende State-of-the-Art Biobanking-Infrastruktur des ICB-L zurückgegriffen. Standardarbeitsanweisungen (SOPs) für die Probenentnahme, -verarbeitung, -lagerung und -logistik sowie eine standardisierte Probendokumentation wird für OUTLIVE-CRC angepasst. Benötigte Proben für analytische Verfahren in den einzelnen Teilprojekten werden unter Aufrechterhaltung einer ununterbrochenen Kühlkette verteilt. Zusätzliche Bioproben werden über bereits etablierte Kooperationen (Rostock, Hamburg, Kiel) gesammelt und zur Verfügung gestellt.

Teilprojekt P1 wird gemeinsam von ISE und ICB-L organisiert und spiegelt die zentrale Infrastruktur des OUTLIVE-CRC Konsortiums wieder. Durch die Bereitstellung von Patientendaten und Bioproben können Forschungsfragen im Kontext der Verbesserung der Prognose und Lebensqualität junger Darmkrebs-Patient:innen durch die einzelnen Teilprojekte bearbeitet werden.

Projektbeteiligte

Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie (ISE):

  • Prof. Dr. Alexander Katalinic
  • Andreas Heidenreich
  • Luca Schlichte

Interdisziplinäres Centrum für Biobanking-Lübeck (ICB-L):

  • Dr. Martina Oberländer 
  • Dr. Regina Maushagen

IT Center for Clinical Research-Lübeck (ITCR-L), Administration CentraXX:

  • Ann-Kristin Kock-Schoppenhauer
  • Torge Ablaß